DER FINANZRATGEBER - MY ADVICE: "Wir wollen Ihnen bei den kleinen und             großen Finanzfragen und Finanzproblemen helfen und gute Lösungen finden!"                                                                    Thomas Fleck, Geschäftsinhaber                                                                                                                                                                                             
   
 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) 

§ 1 Grundsätze

1.   Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle Verträge, die der Auftraggeber (im Folgenden: Kunde) mit MY ADVICE e.Kfm., Am Vogelschutz 2, 61381 Friedrichsdorf/Hessen (im Folgenden: Dienstleister) schließt.  

2.   Mit Auftragserteilung bzw. mit der Abgabe eines Angebots erklärt sich der Kunde mit der Geltung dieser AGB einverstanden.  

3.   Es gilt stets die zum Zeitpunkt der Auftragserteilung bzw. Angebotsabgabe aktuelle Fassung der AGB.  

4.   Abweichenden Vorschriften des Kunden wird widersprochen; andere Bedingungen werden nicht Vertragsinhalt, auch dann nicht, wenn ihnen nicht ausdrücklich widersprochen wurde, es sei denn, der Anbieter hat deren Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt.  

§ 2 Zustandekommen des Vertrages

1.   Soweit nichts anderes vereinbart, gibt der Kunde mit Abgabe der Willensäußerung zur Bestellung einer Dienstleistung ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages mit dem Dienstleister ab. Der Dienstleister kann das Angebot des Kunden innerhalb von zwei Tagen annehmen. Die Annahme des Angebots erfolgt in der Regel durch Übermittlung einer E-Mail an den Kunden. Die E-Mail wird an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse versandt.  

2.   Die Annahme kann ebenso durch Beginn mit der Leistungserbringung durch den Dienstleister bzw. durch Auftragsbestätigung, durch Stellung einer Vorschussrechnung oder im Rahmen der geleisteten Vorkassenzahlung erfolgen.  

§ 3 Widerrufsbelehrung

Verbraucher haben ein gesetzliches Widerrufsrecht. Wenn Sie diesen Vertrag als Verbraucher (§ 13 BGB) schließen, gilt folgendes:  

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.  

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.  

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie MY ADVICE e.Kfm. mittels einer eindeutigen, schriftlichen Erklärung (z.B. per Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.  

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs                                                                                       

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von ihnen erhalten haben, spätestens binnen fünf Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir denselben Zahlungsweg, den Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart.  

§ 4 Leistungserbringung, Zahlungsbedingungen und Zahlungsarten

1.   Die Leistung des Dienstleisters beginnt aufgrund des bestehenden Widerrufsrechts für Verbraucher in der Regel mit Ablauf der Widerrufsfrist von 14 Tagen. Verzichtet der Kunde zuvor ausdrücklich auf sein Widerrufsrecht und fordert er den Dienstleister gleichzeitig zur Erbringung seiner Leistung auf, so entfällt das Widerrufsrecht von Gesetzes wegen. Der Anbieter beginnt sodann kurzfristig mit seiner Leistung.  

2.   Soweit nichts anderes vereinbart, erstellt der Dienstleister seine Rechnung nach Durchführung seiner Leistung. Im Einzelfall ist der Dienstleister jedoch auch berechtigt, angemessene Vorschüsse zu verlangen. In diesem Fall ist der Zahlungseingang beim Anbieter Voraussetzung für den Beginn seiner Beratung.  

3. Bei der Dienstleistung „FINANZRATGEBER-DIREKT“ und SMART ADVICE  gilt grundsätzlich Vorkasse. Der Zahlungseingang beim Dienstleister ist Voraussetzung für den Beginn seiner Dienstleistung.  

4.   Zahlungen werden ausschließlich per Überweisung auf das Bankkonto/PAYPAL-Konto des Anbieters oder, falls im Einzelfall vereinbart, in bar akzeptiert.  

§ 5 Finanz- und Vermögensberatung, Vermögensbetreuung, Exclusive Consulting und Finanz-Training 

(Consulting und Coaching)

1.    Für Finanz- und Vermögensberatungs-Dienstleistungen und/oder Finanz-Trainings-Dienstleistungen sowie für Vermögensbetreuungsdienstleistungen und Exclusive Consulting gelten zusätzlich die Bestimmungen dieses Paragraphen.  

2.   Das Thema bzw. die Themenfelder werden zwischen den Parteien zunächst gemeinsam abgestimmt.  

3.   Pflichten des Dienstleisters

a) Der Dienstleister verpflichtet sich, keine vertraulichen Informationen an Dritte weiterzugeben.

b) Der Dienstleister verpflichtet sich, vertrauliche Informationen ausschließlich zu Zwecken des vertraglich festgelegten Coachings oder Consultings zu verwenden. 

4.    Pflichten des Kunden

a) Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass dem Dienstleister alle für die Ausführung seiner Dienstleistung notwendigen Informationen rechtzeitig zur Verfügung stehen und ihm alle Informationen erteilt werden. Der Kunde erkennt an, dass alle Schritte und Maßnahmen, die im Zuge der jeweiligen Dienstleistungen von ihm im Anschluss durchgeführt werden, in seinem eigenen Verantwortungsbereich liegen und daraus keinerlei Haftungsansprüche gegen den Dienstleister entstehen.                             
b) Der Kunde erkennt an, dass der Dienstleister einen bestimmten Erfolg des Coachings/Consultings nicht zusichern kann und ein bestimmter Erfolg auch nicht geschuldet ist. Der Dienstleister schuldet lediglich die Durchführung der Coaching- oder Consulting-Dienstleistung. Sowohl Coaching als auch Consulting sind partnerschaftliche Prozesse, in denen beide Seiten verantwortlich sind, zum bestmöglichen Erfolg beizutragen. Demgemäß hat der Kunde entsprechende Mitwirkungspflichten.  

 5.   Ort und zeitlicher Rahmen

 a) Der Ort der Dienstleistungsdurchführung wird in der Regel zwischen den Parteien abgestimmt. Ist nichts anderes vereinbart, dann findet diese in den Räumen des Kunden statt. Auf Wunsch des Kunden kann die jeweilige Dienstleistung auch an einem anderen Ort stattfinden. Auf Wunsch des Kunden ist es auch möglich die Dienstleistungen mittels Skype oder Telefon durchzuführen.          

b) Eine Coaching-/Consulting-Sitzung dauert erfahrungsgemäß ca. 2 Stunden. Mehrere Besprechungstermine zu unterschiedlichen Zeiten oder an unterschiedlichen Orten bedürfen der separaten vertraglichen Spezifizierung und Dokumentation.

c)  Bei Vermögensberteuung ist zunächst die Finanz-und Vermögensberatung verpflichtend als Dienstleistung vorgelagert. Frequenz und Intensität der Hinweise, Ratschläge und Impulssetzungen liegen im Ermessen des Dienstleisters. Kunde kann im Rahmen der Betreuungszeit regelmäßig Finanzfragen an den Dienstleister richten. 

d) Exclusive Consulting: Frequenz  und Intensität der Hinweise, Ratschläge und Impulssetzungen liegen im Ermessen des Dienstleisters. Kunde kann im Rahmen der Consultingzeit regelmäßig Finanzfragen und Finanztrainingsthemen an den Dienstleister richten.  

 6.   Honorar und Zahlungsmodalitäten                                                                                                               

 a) Die aktuellen Honorare auf der Internetseite (www.myadvice.info) des Dienstleisters gelten als grundsätzlich vereinbart. Zu begleichen ist der Betrag entweder in bar gegen Quittung unmittelbar nach Beendigung der Dienstleistung oder gegen Rechnungstellung.   

b) Es ist auch möglich, dass die Parteien eine Pauschale für eine bestimmte Anzahl von Dienstleistungseinheiten vereinbaren. Ein zu vereinbarender Vorschuss ist in diesem Fall vor Beginn der Dienstleistungsserie gegen Rechnung zu bezahlen.  

 c) Anfahrtskosten: Anfahrtskosten vom Sitz des Dienstleisters zum Kunden werden mit € 0,50 je Entfernungskilometer jeweils für die Hinfahrt (einfache Fahrstrecke) in Rechnung gestellt. Grundlage der Entfernungsberechnung ist eine gängige Navigationssoftware (bspw. Google Maps). 

§ 6 Kündigung

Für fast alle mit dem Dienstleister geschlossenen Verträge gilt: Der Vertrag ist für beide Parteien mit sofortiger Wirkung kündbar. Die Kündigung hat schriftlich/u.a. auch per Textnachricht zu erfolgen. Der bereits bis zu diesem Zeitpunkt erbrachte Aufwand wird dann – je nach der getroffenen Vergütungsvereinbarung – nach Stundensatz bzw. nach zeitanteiliger Pauschale (pro rata temporis) berechnet. 

Ausnahme: 

Vermögensbetreuung und Exclusive Consulting: Die Betreuungsvertagslaufzeitzeit/Consultingvertragslaufzeit ist unbegrenzt kann aber - nach den ersten 30 Tagen (verpflichtende Minimum-Betreuungszeit) - jederzeit durch Textnachricht mit sofortiger Wirkung gekündigt werden. Bezahlt wird pro rata temporis. Die ersten 30 Tage sind als Minimumbetreuungszeit  vereinbart und sind verpflichtend und in dieser Zeit kann keine sofortige Kündigung gewährleistet werden. Diese ist aber ab dem 31. Tag der Zusammenarbeit jederzeit möglich. 

§ 7 Haftung

1.   Der Dienstleister wird die ihr übertragenen Aufgaben mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmannes durchführen und nach bestem Wissen und Gewissen erledigen.  

2.   Der Kunde erkennt an, dass der Dienstleister einen bestimmten Erfolg seiner Dienstleistungen nicht zusichern kann und ein bestimmter Erfolg auch nicht geschuldet ist. Der Dienstleister schuldet lediglich die Durchführung der jeweiligen Dienstleistungen.  

3.   Der Kunde erkennt an, dass alle Schritte und Maßnahmen, die im Zuge der jeweiligen Dienstleistungen (Finanz-Coaching/Finanz-Consultings/Ratgeber DIREKT) von ihm im Anschluss durchgeführt werden, in seinem eigenen Verantwortungsbereich liegen und daraus keinerlei Haftungsansprüche gegen den Anbieter entstehen.  

4.   Der Kunde kann nur bei Vorsatz oder grob fahrlässigem Verhalten Schadensersatzansprüche geltend machen.  

5.   Dieser Haftungsausschluss gilt nicht bei der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.  

§ 8 Datenschutzerklärung-DSGVO

Die Artikel 12 bis 15 der DSGVO regeln, welche Informationen der Webseitenbetreiber MY ADVICE e.Kfm. den Nutzern unserer Website explizit zur Verfügung stellen muss.

Die zentrale Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung , die die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten in bestimmten Fällen erlaubt, findet sich in Art. 6 der DSGVO.

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Daten gemäß der nachfolgenden Beschreibung einverstanden. Unsere Website kann grundsätzlich ohne Registrierung besucht werden. Dabei werden Daten wie beispielsweise aufgerufene Seiten bzw. Namen der abgerufenen Datei, Datum und Uhrzeit zu statistischen Zwecken auf dem Server gespeichert, ohne dass diese Daten unmittelbar auf Ihre Person bezogen werden. 

Personenbezogene Daten, insbesondere Name, Adresse oder E-Mail-Adresse werden soweit möglich auf freiwilliger Basis erhoben. Ohne Ihre Einwilligung erfolgt keine Weitergabe der Daten an Dritte.

Wir verarbeiten Ihre Vertragsdaten (z.B. in Anspruch genommene Leistungen, Namen von Kontaktpersonen, Zahlungsinformationen) um unsere vertraglichen Verpflichtungen und Serviceleistungen gemäß Art. 6 Abs. 1 lit b. DSGVO zu erfüllen. Innerhalb des Unternehmens erhalten nur diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Wahrung unserer berechtigten Interessen oder zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen.

Die in Onlineformularen als verpflichtend gekennzeichneten Angaben sind für die Kontaktaufnahme bzw. für den Vertragsschluss erforderlich. 

Nutzer haben jederzeit ein Widerspruchsrecht/ Widerrufsrecht 

sowie ein Recht auf Auskunft: Auf Nachfrage gibt der Dienstleister Nutzern eine umfassende Auskunft über die Daten, die der Dienstleister von ihnen gespeichert hat. Der Nutzer hat das Recht, dass ihre Daten berichtigt oder gelöscht werden oder die Verarbeitung eingeschränkt wird. Es besteht ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde: Nutzer haben ein Beschwerderecht nach Art. 77 DSGVODie gespeicherten Daten werden nicht an Server im Nicht-EU-Ausland übermittelt werden. Die Daten werden nur solange wie nötig gespeichert. Wenn die Daten nicht mehr benötigt werden, werden diese gelöscht

§ 9 Salvatorische Klausel

1.   Sollte eine der Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder unwirksam werden, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.  

§ 10 Schlussbestimmungen

Der Vertrag unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand für Streitigkeiten ist Friedrichsdorf/Bad Homburg-Hessen  

 

  MY ADVICE e.Kfm. AGB: Version – Januar 2019